WEITES.LAND

52 Eskapaden in Schleswig-Holstein St.Peter Ording bis Sylt

Wir lieben die Nordsee, grau und windig, manchmal auch nass und kalt. Denn es gibt genügend Ideen, sich wieder aufzuwärmen und zu trocknen. Doch beginnen wir erst einmal mit einer kleinen Eskapade. Wir packen unseren Bulli mit Kamera und Filmen, unserem Testteam bestehend aus kleinem Mädchen mit unbedingtem Entdeckerwillen, großem älteren Hund mit der Gelassenheit eines Retrievers, es langsam angehen zu lassen, Frau mit Sinn für kulturelle und kulinarische Delikatessen und Mann mit großer Flecken- und Matschtoleranz.

Vergessen werden wir unser Navigationssystem, weil wir es einfach gar nicht haben (wer treibt schon  organisierte Eskapaden) und nehmen dafür ganz analog den neuen Reiseführer „52 kleine & große Eskapaden in Schleswig-Holstein – St-Peter Ording bis Sylt“mit auf Tour.

Ein langer Titel, aber die Küste an der Nordsee ist eben lang und vielfältig. Oft sind wir zwei oder drei Tage an der Nordsee unterwegs und haben unsere Lieblingsplätze, heute wollen wir am Abend wieder kommen und entscheiden uns für meinen ganz persönlichen Rückzugsort- die Hamburger Hallig.

Wie oft war ich schon hier, bei Wind und Wetter, Sturm, Regen, Schnee. Zu Fuß, mit dem Rad und auch dem Auto. Hab Schafe gezählt und mich an die Infohütte des Nabu gelehnt, bin im Schlick gelaufen, habe in der Nordsee geschwommen und beim ehemaligen Küchenchef des ZDF Traumschiffes im Hallig-Krog ein tolles Menü genossen.

Heute ist es wieder grau und nieselig, der typische Nordseeküstenwind sorgt für trockene Haare bei jedem Wetter. Die Kleine stapft von einem Schafschiet zum nächsten und der Hund kann es kaum abwarten, mit deren Verursachern  ein freundliches Gespräch mit den immer gleichen Sätzen mäh… und wau…. zu führen.

Und dann gehen wir wieder in den Hallig-Krog, an dem man Sonntags garantiert nicht ohne Reservierung einen Platz bekommt, bestellen Scholle für die Dame, Tortelini mit Spargel und Brokkoli für den Herrn und einen Pfannkuchen für unsere kleine Entdeckerin.

Bis dahin wird geblättert in den 52 Eskapaden. Nun gehöre ich eher zu denen, die schon so einige Reiseführer gelesen und Regionen in Schleswig-Holstein intensiv entdeckt haben. Und doch lässt mich dieses kleine Buch nicht kalt. Ich blättere von vorne bis nach hinten und wieder zurück, finde viele Details liebevoll beschrieben, die ich bis dato nun doch noch nicht kenne und schmunzel bei den kurzweiligen Texten und den Bildern, die sich so wohltuend von den PR-Konzepten der Tourismusbroschüren unterscheiden. 

Alles liest sich leicht und selbst erlebt, man bekommt tausend kleine Tipps von Frau zu Mann oder auch Frau und Fahrrad, wie man sie nur von jemanden bekommen kann, der Schleswig-Holstein einfach lieb hat und idealerweise auch hier zuhause ist und erlebt, wovon er/sie schreibt.

Einzelne Anlaufpunkte finden sich hier wieder aber auch kleine Touren. Genauso eine Eselwanderung, erste Hilfe Tipps für umgefallene Schafe oder das besondere Erlebnis, wenn sich in der leergelaufenen Nordsee der glibberige Matsch um die Füße schmiegt oder gar im Wellnessbereich für viel Geld aufs Gesicht geschmiert wird.

Übersichtliche Karten gibt es zu jedem Eskapadenvorschlag und Eindrücke von den weltbesten Sonnenuntergängen. Denn hier geht die Sonne so spät unter wie bis Südafrika nicht mehr.

Ich suche die entdeckten Positionen der Hamburger Hallig aus dem Buch, um entsprechend die Aufnahmen für diesen Text zu machen, mit der gleichen Spontanität, zu der die 52 Eskapaden auch sonst verleiten.

Für meine eigene Meinung bin ich bekannt und nicht unbedingt immer geliebt. Der Dumont-Verlag darf aber ganz sorgenfrei sein. Denn für dieses Buch hat er eine der besten Reisebloggerinnen Deutschlands gewonnen. Elke Weiler vom Meerblog.de ist viel gereiste Journalistin und gehört mit ihrem Blog schon lange zu meiner regelmäßigen Lektüre. Sie schreibt so, wie sie es erlebt und das macht sowohl ihren Blog wie auch diesen neuen Reiseführer so sehr besonders. Sie hat für ihre Art zu schreiben und zu fotografieren schon lange meine Bewunderung. Und die wird durch die 52 Eskapaden in Schleswig-Holstein zwischen St.Peter Ording und Sylt nur noch verstärkt.

Nun sind wir im Bulli zurück, nachdem die Schafe sich im Windschatten des selbigen ausgeruht und einfach keine Lust mehr auf Konversation mit unserem Hund haben. Schnell stehen sie höflich auf und machen uns Platz.

52 Eskapaden in Schleswig-Holstein | © weites.land

52 Eskapaden in Schleswig-Holstein | © weites.land

Im VW-Bus angekommen, werden erst einmal wieder die Beine hochgelegt um beim Blättern des Buches festzustellen, dass es schon die ersten Knicke hat. Von denen wird das Buch noch viele bekommen und jeder Knick, jede im Wind zerfledderte Seite wird dann auf die ganz eigene Art zu berichten wissen, wie toll die Eskapaden sind, die wir dank dieser Lektüre erlebt haben.

Also, liebe Entdecker, rein in den Buchladen, (unterstützt und erhaltet ihn mit Eurem Kauf vor Ort!) oder in den direkten Versand vom Meer statt vom Amzonas. Was braucht es mehr? Begeisterung ist garantiert und die nächsten freien Tage dann mit Sicherheit verplant. Kurz und knapp: unbedingt empfehlenswerte Lektüre, nicht nur als Reiseführer. Und ein sehr empfehlenswerter Reiseblog.

Titel: 52 kleine & große Eskapaden in Schleswig-Holstein St.Peter Ording bis Sylt
Autoren: Elke Weiler
Seiten: 232
Bilder: nach über 200 Bilder haben wir aufgehört zu zählen
Verlag: DUMONT Reiseverlag Ostfildern (www.dumontreise.de) (kann hier direkt bestellt werden)
ISBN: 978-3770180769
Preis: € 14,99

Jeder Artikel wird weiter entwickelt, angepasst, ergänzt. Wenn Sie Anregungen oder Erlebnisse, historische und aktuelle Bilder haben, gerne mit uns zusammenarbeiten oder sich an dieser Stelle präsentieren möchten, dann schreiben Sie an redaktion@weites.land.

Schreibe uns Deine Meinung